Achtung: Auf Grund einer kurzfristigen Entscheidung können bzw. dürfen wir nicht vom Airport starten.

Dennoch wird der Frankenballoncup stattfinden.
In der Tat wissen wir aber noch nicht wo wir am Samstag starten – dies wird erst kurzfristig am Samstagmittag entschieden. Auch können wir noch nicht sagen, ob die Ballone alle an einem gemeinsamen Platz starten oder sich jeweils selbst einen Startplatz suchen.
Vermutlich werden die Ballone im Großraum Forchheim zu sehen sein. Wir werden dazu Samstagmittag noch mal kurzfristig ein Update geben.

Wir sind zuversichtlich, dass wir nächstes Jahr wieder am Airport Nürnberg starten können.

Allgemeines zum Frankenballoncup 2020

Der Frankenballoncup 2020 findet vom 8.2. bis zum 9.2. statt. Wieder mit dabei ist der Start vom Nürnberger Airport.

Programm

Sa 8. Februar – ca. 14 Uhr: Start der Ballone vom Airport Nürnberg im Raum Forchheim

So 9. Februar – ca. 8:30 Uhr: Start der Ballone im Raum Forchheim

Häufig gestellte Fragen

Wir haben hier Antworten auf einige Fragen zusammengetragen, die uns immer wieder gestellt werden. Wir hoffen, dass Ihr damit die Veranstaltung genauso genießen könnt, wie die Teilnehmer!

Wann starten die Ballone?

Der Start am Samstag wird vermutlich im Raum Forchheim stattfinden. Weitere Infos am Anfang dieser Seite.

Ein weiterer Start ist für Sonntag Früh geplant. Der Startplatz wird erst kurz vorher im Aufgabenbriefing am Sonntag Früh festgelegt – die Piloten kennen ihn noch nicht, der Wettbewerbsleiter wahrscheinlich auch noch nicht… die Ballone werden vermutlich irgendwo im Raum Forchheim starten.

Das Wetter kann uns natürlich auch immer einen Streich spielen, und damit kommen wir zur nächsten Frage …

Was macht Ihr bei schlechtem Wetter?

Da haben wir in der Tat ein Problem. Wenn das Wetter offensichtlich schlecht wird, sagen wir den Start am Freitag oder Samstag früh ab und werden es natürlich auch hier und auf Facebook ankündigen. Ansonsten kann uns das Wetter bis zur letzten Sekunde einen Strich durch die Rechnung machen – sei es, weil es plötzlich regnet oder schneit, zu windig ist oder die Sicht wegen tief hängender Wolken zu schlecht ist.

Eventuell lässt das Wetter zur oben genannten Startzeit einen Start der Ballone nicht zu – aber eine halbe Stunde oder Stunde später schon. So kann es sein, dass wir uns entscheiden die Startzeit etwas nach hinten zu verschieben, sodass die Ballone doch noch starten können.

Ebenfalls kann es sein, dass das Wetter gerade eben so schlecht, dass wir nicht am Flughafen starten dürfen, aber außerhalb schon. Dann kann es passieren, dass wir uns spontan einen Startplatz im Raum Forchheim suchen, ein ganzes Stück außerhalb der Kontrollzone des Flughafens. Wann und wo gestartet wird, wird dann allerdings spontan entschieden.

Worum geht es eigentlich?

Der Frankenballon ist ein Ballonwettbewerb, bei dem Piloten aus vielen Regionen Deutschlands und aus Nachbarländern teilnehmen.

Eine Aufgabe davon ist eine sogenannte „Fuchsjagd“. Hierbei startet ein Ballon vorneweg, der Fuchs, und bleibt ca. eine Stunde in der Luft. An seinem Landeort legt der „Fuchs“ schließlich ein Zielkreuz aus. Die Aufgabe der nachfolgenden Ballone ist nun, einen „Marker“, das ist ein kleines Sandsäckchen mit langer Fahne, möglichst dicht am Zielkreuz abzuwerfen. Wer die geringste Ablage hat, erhält für diese Aufgabe die meisten Punkte.

Die Ballone landen allerdings nicht beim Zielkreuz, sondern fahren weiter und lösen noch weitere Aufgaben. Welche das sind, wird sich unser Wettbewerbsleiter am Samstagmorgen ausdenken, da sie natürlich auch vom Wetter abhängen. Diese Aufgaben werden meist nicht mehr mit Markern gelöst (obwohl man das früher nur so gemacht hat), sondern stattdessen werden die GPS-Tracks der Ballone ausgewertet.

Wie kann ich im Ballon mitfahren?

Wir können und dürfen leider keine Passagiere vermitteln. Die jeweiligen Ballonteams sind für ihre Crew und ihre Passagiere selbst verantwortlich.