23. Ballonmeeting in Hannberg

Am Freitag, den 21.06.19 (längster Tag des Jahres) fand in Hannberg das traditionelle Ballonmeeting statt. Verbunden war die Veranstaltung mit der Taufe der neuen Ballonhülle des Veranstalters. Nach der Taufe konnten 8 Ballone zu einer Fahrt starten. Im Anschluss daran führten die Ballone dann gegen 23.00 Uhr ein Ballonglühen durch. Aufgrund des guten Wetters waren sehr viele Besucher gekommen und harrten bis zum Schluss aus. (Siggi Wiescholek)

Ballonfestival Tannheimer Tal

Dauerregen, Schneefall und stürmische Winde führten dazu, dass sich die Piloten mit ihren Teams beim Tannheimer Ballonfestival 2016 mehr in der Unterkunft bzw. in den Gaststuben als im Freien aufhielten. Doch am Donnerstag, den 14.01.16, verschwanden die Wolken. Die Sonne kam heraus und in Windeseile waren die Ballons aufgebaut und in Richtung Füssen unterwegs – es war eine herrliche Fahrt. (Siggi Wiescholek)

Warsteiner Montgolfiade 03.09.15 – 12.09.15

Bericht aus dem stillen Kämmerlein: Dank Webcam konnte ich am PC live die Starts in Warstein miterleben. Es war für unsere beiden Teams des Frankenballon e.V. mit dem Warsteiner-Ballon (Team Joga) und dem Beck-Ballon (Team Michael) schon frustrierend, 3 Tage auf Ballonwetter zu warten. Zwar wurde der „Candle-Nightglow“ abgehalten, aber es war kalt, windig und nass. Ab Mittwoch ging es dann aber richtig los – Morgen- und Abendstarts waren möglich und wurden von beiden Teams reichlich genutzt. Unseren Warsteiner-Ballon konnte ich unter den vielen Gelben bei den Starts nie entdecken, den Beck-Ballon dagegen immer wieder. Waren die Ballons alle gestartet, kamen – was die Teams eigentlich nie zu sehen bekommen – die Modell-Ballons und immer wieder andere Sonderformen, die den zahlreichen Zuschauern vorgeführt wurden. Die Teams nahmen auch an Wettbewerben teil. Die Teams waren alle sehr zufrieden und fahren bestimmt wieder hin! Danke für die Fotos. (Siggi Wiescholek)

Mosel-Ballon-Fiesta am 14./15.08.15 in Trier

Wir freuten uns schon seit Langem auf das Treffen in Trier. Zwei Teams vom Frankenballon e.V. mit den Piloten Manfred, Joga und Michael starteten am ersten Tag bei schönem Wetter zur Fuchsjagd. Unsere Piloten spielten aber lieber so sehr mit dem Ballon, dem Wind, den Hügeln und den Tälern an der Mosel, dass sie erst bei Dunkelheit vom Verfolger gefunden wurden. Der Start am nächsten Morgen fiel leider wegen Nebels aus, obwohl der Fuchs zumindest eine Probefahrt machte. Am Abend wurde wegen Regens nicht gestartet, dafür machten wir auf dem Platz Fiesta. (Siggi Wiescholek)

Dobenreuth 2015: Sonne – Mond – Ballonglühen

Das diesjährige Flugplatzfest Dobenreuth war endlich mit schönem Wetter gesegnet. Der Frankenballon e.V. beteiligte sich mit sechs Ballonteams. Während die Frühstarts bei Vollmondschein und aufgehender Sonne von der Veranstaltung unbemerkt blieben, konnten sich die vielen Besucher an dem Massenstart am Samstagabend erfreuen. Für die Ballonteams besonders schön: Nach der Landung ging die Sonne unter, während gleichzeitig ein riesig erscheinender Vollmond aufging. Auf den Flugplatz zurückgekehrt, wurde den Besuchern der neue Ballon “Albrecht Dürer Airport Nürnberg” beim Ballonglühen gezeigt. Das Publikum dankte dies mit starkem Beifall. (Siggi Wiescholek)

Wir sind tatsächlich im Guinnessbuch der Rekorde…?!

Zumindest waren wir mit 4 Ballon-Teams bei der diesjährigen Montgolfiade in Lorraine/Frankreich dabei, angeführt von den Piloten Manfred, Joga, Michael, Stefan, Sabrina und Anita. Am Sonntag, den 26.07.15 um 7 Uhr morgens stellten die teilnehmenden Teams (insgesamt 433) ihre Ballons in einer 3er Reihe auf – so lange, bis alle Ballons gleichzeitig standen. Vom Hubschrauber aus wurde gezählt und festgestellt, dass ein neuer Rekord der längsten Ballonreihe aufgestellt wurde! Das Wetter war sehr wechselhaft – windig, regnerisch, kalt, zwischendrin aber auch sonnig und warm. So konnte meist morgens gestartet werden. Einige Ballons starteten bereits, da fuhren viele Teams noch auf den Startplatz. Unsere Ballonteams waren im Camp untergebracht, das “Seniorenteam” in einer Unterkunft außerhalb. Während der Fahrten verlor man sich regelrecht aus den Augen. Insgesamt war es wieder eine gelungene Veranstaltung. (Siggi Wiescholek)

19. Ballontreffen in Hannberg

Der Ballonsportclub Erlangen hatte am 19.06.2015 zum traditionellen 19. Ballontreffen in Hannberg eingeladen. Es kamen 18 Ballonteams – davon 5 Teams des Frankenballon e.V. Naja, vom Wetter her waren die Aussichten auf eine Ballonfahrt gering. Beim Briefing war man sich auf einen Startverzicht einig. Diesmal war auch ein Modell-Ballon-Team dabei. Zur Belustigung der vielen Zuschauer – insbesondere der Kinder – wurde erst ein Fuchs, danach die Biene Maja aufgebaut. Dies ließ der frische Wind trotzdem zu. Um 20.00 Uhr wurde dann das riesige Sonnwendfeuer entzündet. Leider wurde das Spektakel durch einsetzenden Regen gegen 21.15 Uhr gestört. (Siggi Wiescholek)

Ballontreffen in Wagenitz

Eigentlich sollte die Montgolfiade Havelland nicht mehr stattfinden. Geänderte EU-Richtlinien führten dazu, dass Heißluftballontreffen für den Ballonsportverein Havelland nicht mehr finanzierbar sind, da die Einnahmen zahlender Gäste fehlen. Trotzdem haben Betty und Peter Born zu einem Heißluftballontreffen nach Wagenitz eingeladen. Die beteiligten Piloten hatten darum gebeten. So hat Peter Born bei den verantwortlichen Stellen um Startgenehmigung von 10 Ballons eingeholt und auch bekommen. Franken war wieder mal stark vertreten. Im Team waren Michael mit dem Air Berlin-Ballon, Joker, die neuen Mitglieder Andrea und Burkhard sowie Siggi. Connie war auch dabei, aber nicht in unserem Team. Bei gutem Wetter konnten 2 Fahrten durchgeführt werden (eine am Freitagabend vom Flughafen Fehrbellin und am Samstagmorgen von Wagenitz aus). War die Fahrt am Freitagabend gemächlich, wurden am Samstag früh Geschwindigkeiten bis 35 km/h erreicht. Leider musste die Fahrt nach ca. 90 Minuten aufgrund aufkommender Thermik und Böen beendet werden. Nochmals herzlichen Dank an Betty und Peter Born. Wir hoffen auf ein Wiedersehen 2016. (Text: Siggi Wiescholek, Fotos: Joker/Siggi Wiescholek)

32. Wettfahrt für Heißluftballone in Altötting

Vom 02.10.–04.10.2014 richtete der Freiballonclub Salzach-Inn e.V. die 32. Süddeutsche Heißluftwettfahrt in Altötting aus. Das Team von Manfred Mühlfriedel und Armin Busch nahmen wieder am Wettkampf zur Pokalverteidigung teil.

Auf dem Segelflugplatz der Fluggruppe Alt-Neuötting e. V. trafen die ersten Ballonteams am Nachmittag des 02.10.2014 ein, um nach dem Generalbriefing das am Abend stattfindende Ballonglühen zu begleiten. Trotz herbstlicher Temperaturen und aufziehendem Nebel kamen viele Zuschauer um die Ballone zu bestaunen.

Am Folgetag war nach dem Briefing am Morgen erst mal Warten angesagt. Durch den starken Frühnebel konnten die Ballone erst gegen 11 Uhr zur 1. Wettfahrt starten. Dafür strahlte die Sonne dann aber umso mehr. Unser Team konnte sich bei der Fuchsjagd gegen die Mitstreiter gut behaupten. Ebenso bei der 2. Wettfahrt am Nachmittag, bei der die Aufgaben eine Fuchsjagd mit einer Long Distance war. Die geplante Long Distance, bei der wir weit vorne mitfuhren, wurde aus zeitlichen Gründen leider gecancelt und nicht gewertet.

Die Hoffnung auf eine 3. Wettfahrt endete am Abschlusstag leider im Nebel. Das Ballonmeeting klang daher mit einem Weißwurstessen und der Siegerehrung aus. Der 5. Platz reichte diesmal leider nicht ganz zur Pokalverteidigung. Die wunderschönen Herbstfahrten im Alpenvorland, sowie die gelungenen Rahmenbedingungen machen die Veranstaltung aber immer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis. (Sibylle Hack/Manfred Mühlfriedel)

Ballonmagie Magdeburg: Eine Fahrt von Magdeburg bis Lindau

In der Zeit vom 13.–17.08.2014 fand in Magdeburg ein Ballonmeeting statt, bei dem sich der Frankenballon e.V. mit einem Ballonteam beteiligte. Laut Prognose des Wetterpropheten Michael sollten 4 Fahrten möglich sein. Am ersten Abend starteten 32 Ballons zeitgleich. Wir Franken begnügten uns aber mit nur 2 Fahrten, da zum einen keine Fahrgäste zur Verfügung standen und zum anderen es immer wieder regnete. Der Wind ließ eine schnelle Fahrt zu, so schafften wir es in 1 ¼ Stunden von Magdeburg bis Lindau (immerhin 30km weit). Die Landeplätze waren durch den Regen nass und aufgeweicht. Im Rahmenprogramm testeten Piloten und Crew im Kletterpark die Schwindelfreiheit. Das in der ganzen Stadt mit Plakaten groß angekündigte Ballonglühen am letzten Abend fiel leider buchstäblich ins Wasser. 4 Teams waren bereit, trotz des zum Teil heftigen Regens ihre Ballons aufzustellen und ein kurzes Glühen bei Musik und Lasershow darzubieten. Viele Besucher hatten aber den Platz schon enttäuscht verlassen. Trotz des Regens war es aber eine gelungene Veranstaltung – wir werden wieder hinfahren. (Text von Siggi Wiescholek, Fotos von Conni, Lars Schmidt, Siggi Wiescholek)