Unser D-OFAU bei der Langen Nacht der Wissenschaft

Das Großereignis der Langen Nacht der Wissenschaft in Erlangen am 19. Oktober 2019 war Anlass und Verpflichtung, unseren FAU-Ballon unter der Leitung von FAUler und Pilot Christian Herglotz und unserem Präsidenten Manfred Eckstein erglühen zu lassen. Direkt an der Einfahrt zur Technischen Fakultät gab der Ballon einen beachteten eyecatcher ab. Fast 3 Stunden wurde er von vielen Erwachsenen besucht und von Hunderten von Kindern bestaunt. Mit Engelsgeduld lud Christian die jungen Interessenten zu einem Besuch im Korb ein. Manchmal durften sie sogar den Brenner betätigen. Die Erwachsenen hatten viele Fragen, die die große Zahl der anwesenden Vereinsmitglieder ausführlich beantworteten. Somit war der glühende Ballon ein willkommener Farbtupfer bei der Langen Nacht der Wissenschaften, aber auch ein schönes Erlebnis für die Besucher und auch für viele Vereinsmitglieder.
(Bernhard Mohr)

23. Ballonmeeting in Hannberg

Am Freitag, den 21.06.19 (längster Tag des Jahres) fand in Hannberg das traditionelle Ballonmeeting statt. Verbunden war die Veranstaltung mit der Taufe der neuen Ballonhülle des Veranstalters. Nach der Taufe konnten 8 Ballone zu einer Fahrt starten. Im Anschluss daran führten die Ballone dann gegen 23.00 Uhr ein Ballonglühen durch. Aufgrund des guten Wetters waren sehr viele Besucher gekommen und harrten bis zum Schluss aus. (Siggi Wiescholek)

Ballonglühen bei Schlemmen im Park in Fürth

Am Freitag, 31.05.19 wurde mit drei Ballons im Südstadtpark in Fürth ein Ballonglühen veranstaltet. Es wurde von zahlreichen Besuchern gefeiert. Moderiert wurde es von Vereinspräsident Manfred Eckstein.

Weitere Bilder sind auf Facebook und „Franken live“ zu sehen. (Siggi Wiescholek)

Ballonglühen am Nürnberger Volksfest

Am 3. Mai veranstaltete der Frankenballon e.V. ein Ballonglühen im Rahmen des Magic Friday am Nürnberger Volksfest. Mit dem Einbruch der Dämmerung stellten die Ballonpiloten zusammen mit ihrer Crew sieben Ballone auf der Großen Straße auf. Begleitet von ausgewählten Musikstücken ließen die Piloten mit den Brennern die Ballonhüllen im Takt leuchten.

Mit einem gelungenen Video von Stephan Grysczyk blicken wir noch mal auf diese schöne Veranstaltung zurück.

Weitere Bilder wurden uns durch unser Mitglied Siggi Wiescholek sowie Bernd Riedlinger zur Verfügung gestellt:

Ballonglühen am Nürnberger Volksfest

Wieder einmal haben sich am 8.4.2016 insgesamt acht Ballone des Frankenballon e.V. und einiger befreundeter Piloten am Nürnberger Dutzendteich eingefunden, um das Nürnberger Volksfest mit einem Ballonglühen zu bereichern. Als es so gegen 19:30 Uhr langsam dunkel wurde, begannen die Piloten, ihre Ballone aufzurüsten. Unter musikalischer Begleitung begeisterten die leuchtenden Ballon mehrere tausend Besucher des Volksfests.

Den gesamten Verlauf und viele Eindrücke der Gäste kann man auf unserer Facebook-Seite ansehen.

Warsteiner Montgolfiade 03.09.15 – 12.09.15

Bericht aus dem stillen Kämmerlein: Dank Webcam konnte ich am PC live die Starts in Warstein miterleben. Es war für unsere beiden Teams des Frankenballon e.V. mit dem Warsteiner-Ballon (Team Joga) und dem Beck-Ballon (Team Michael) schon frustrierend, 3 Tage auf Ballonwetter zu warten. Zwar wurde der „Candle-Nightglow“ abgehalten, aber es war kalt, windig und nass. Ab Mittwoch ging es dann aber richtig los – Morgen- und Abendstarts waren möglich und wurden von beiden Teams reichlich genutzt. Unseren Warsteiner-Ballon konnte ich unter den vielen Gelben bei den Starts nie entdecken, den Beck-Ballon dagegen immer wieder. Waren die Ballons alle gestartet, kamen – was die Teams eigentlich nie zu sehen bekommen – die Modell-Ballons und immer wieder andere Sonderformen, die den zahlreichen Zuschauern vorgeführt wurden. Die Teams nahmen auch an Wettbewerben teil. Die Teams waren alle sehr zufrieden und fahren bestimmt wieder hin! Danke für die Fotos. (Siggi Wiescholek)

Wir sind tatsächlich im Guinnessbuch der Rekorde…?!

Zumindest waren wir mit 4 Ballon-Teams bei der diesjährigen Montgolfiade in Lorraine/Frankreich dabei, angeführt von den Piloten Manfred, Joga, Michael, Stefan, Sabrina und Anita. Am Sonntag, den 26.07.15 um 7 Uhr morgens stellten die teilnehmenden Teams (insgesamt 433) ihre Ballons in einer 3er Reihe auf – so lange, bis alle Ballons gleichzeitig standen. Vom Hubschrauber aus wurde gezählt und festgestellt, dass ein neuer Rekord der längsten Ballonreihe aufgestellt wurde! Das Wetter war sehr wechselhaft – windig, regnerisch, kalt, zwischendrin aber auch sonnig und warm. So konnte meist morgens gestartet werden. Einige Ballons starteten bereits, da fuhren viele Teams noch auf den Startplatz. Unsere Ballonteams waren im Camp untergebracht, das “Seniorenteam” in einer Unterkunft außerhalb. Während der Fahrten verlor man sich regelrecht aus den Augen. Insgesamt war es wieder eine gelungene Veranstaltung. (Siggi Wiescholek)

32. Wettfahrt für Heißluftballone in Altötting

Vom 02.10.–04.10.2014 richtete der Freiballonclub Salzach-Inn e.V. die 32. Süddeutsche Heißluftwettfahrt in Altötting aus. Das Team von Manfred Mühlfriedel und Armin Busch nahmen wieder am Wettkampf zur Pokalverteidigung teil.

Auf dem Segelflugplatz der Fluggruppe Alt-Neuötting e. V. trafen die ersten Ballonteams am Nachmittag des 02.10.2014 ein, um nach dem Generalbriefing das am Abend stattfindende Ballonglühen zu begleiten. Trotz herbstlicher Temperaturen und aufziehendem Nebel kamen viele Zuschauer um die Ballone zu bestaunen.

Am Folgetag war nach dem Briefing am Morgen erst mal Warten angesagt. Durch den starken Frühnebel konnten die Ballone erst gegen 11 Uhr zur 1. Wettfahrt starten. Dafür strahlte die Sonne dann aber umso mehr. Unser Team konnte sich bei der Fuchsjagd gegen die Mitstreiter gut behaupten. Ebenso bei der 2. Wettfahrt am Nachmittag, bei der die Aufgaben eine Fuchsjagd mit einer Long Distance war. Die geplante Long Distance, bei der wir weit vorne mitfuhren, wurde aus zeitlichen Gründen leider gecancelt und nicht gewertet.

Die Hoffnung auf eine 3. Wettfahrt endete am Abschlusstag leider im Nebel. Das Ballonmeeting klang daher mit einem Weißwurstessen und der Siegerehrung aus. Der 5. Platz reichte diesmal leider nicht ganz zur Pokalverteidigung. Die wunderschönen Herbstfahrten im Alpenvorland, sowie die gelungenen Rahmenbedingungen machen die Veranstaltung aber immer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis. (Sibylle Hack/Manfred Mühlfriedel)

Ballonglühen am Nürnberger Frühlingsfest

Am Sonntag, den 04.05.2014, trafen sich 8 Teams aus Franken zum Ballonglühen auf der Großen Straße unmittelbar neben dem Volksfestplatz in Nürnberg. Der Frankenballon e.V. wurde dabei vom Erlanger und dem Würzburger Verein unterstützt. Conny Ühla aus Hummeltal vom Ballonteam Fichtelgebirge hatte die musikalische Leitung übernommen, Stefan Krautz aus Fürth die Moderation. Der Aufbau der Ballone verlief reibungslos, die sehr zahlreichen Zuschauer blieben unaufgefordert hinter der Absperrung und wurden mit Info-Material versorgt. Das halbstündige Ballonglühen wurde mit 5 Musiktiteln unter Leitung von Conny untermalt. Die Darbietung wurde mit großem Beifall der Zuschauer belohnt. (Siggi Wiescholek)

Feuerzauber in Eglofs – und ein Wetterfrosch geht in die Luft

Ein kleines begeistertes Ballonteam des Frankenballons e.V. beteiligte sich beim diesjährigen Ballonevent in Eglofs. Leider spielte das Wetter nicht so mit, wie es die Ballonfahrer gerne gehabt hätten. Am ersten Tag wollte der Wetterfrosch (Sven Plöger) nach dem Briefing beweisen, dass ein Start zwischen 2 Regenfronten möglich sei, auch wenn der schwache Bodenwind aus Osten und der Höhenwind aus Westen bläst. Tatsächlich fuhr der erste Ballon – mit Sven Plöger an Bord – zunächst in Richtung Westen, gewann dann rasch an Höhe und driftete schließlich nach Osten. Gleichzeitig gestartete Ballone verhungerten wegen Windstille in der Nähe des Startplatzes.

Am nächsten Tag starteten fast alle Ballons in der Früh. Die Fahrten waren aber nur kurz, da es nach Westen ging und Landeplätze wegen Hochspannungsleitungen und Obstgärten kaum zu finden waren. Am Abend war auf dem Dorfplatz von Eglofs ein “Baby-Ballonglühen”. Faszinierend war die wirklichkeitsgetreue Nachbildung der Ballone.

Am dritten Tag morgens hatten wir Süd-West-Wind und freuten uns riesig, als es bei der Ballonfahrt gelang, an unserer Unterkunft vorbeizufahren. Wenn nicht Ballon gefahren wurde, gab es die Möglichkeit, an verschiedenen Veranstaltungen teilzunehmen. Ein Besuch des Zeppelinhangars in Friedrichshafen war sehr informativ. Der letzte Tag brachte morgens dichten Nebel, der Wind kam von Ost. Unsere Pilotin beschloss, nicht zu fahren. Die anderen Ballonteams verließen den Startplatz und fuhren Richtung Isny. Als wir unsere Unterkunft erreichten, kamen uns alle Ballone entgegen! Auf diese Weise wurden wir dann doch für unsere Nichtfahrt entschädigt. (Siggi Wiescholek)